Daniele Luchetti - Regie

Daniele Luchetti wurde am 26. Juli 1960 in Rom geboren. Nach einem Abschluss in italienischer Literatur und Kunstgeschichte besuchte er die italienische Filmschule Gaumont und nahm an der Realisierung des Kollektiv-Films JUKE BOX teil. Seit den 1980er Jahren arbeitet Daniele Luchetti immer wieder mit seinem guten Freund Nanni Moretti zusammen. Zuerst als Schauspieler oder/und Regieassistent in Morettis Filmen BIANCA, BLOMBELLA ROSSA und LA MESSA E FINITA. Moretti revanchiert sich dafür mit der Hauptrolle in zwei von Luchettis Filmen.

1988 dreht Daniele Luchetti seinen ersten eigenen Spielfilm, DOMANI ACCADRA, der im Internationalen Wettbwerb in Locarno läuft und für den er in seiner Heimat den "italienischen Oscar" David di Donatello als bester neuer Regisseur gewinnt. Es ist auch Luchettis erste Zusammenarbeit mit Margherita Buy, die zu seiner "Lieblingsschauspielerin" wird und die in drei weiteren seiner Filme eine Rolle spielen sollte.

Mit IL PORTABORSE, den Luchetti 1991 dreht, wird er schliesslich auch international bekannt. Der Film wird ans Cannes Film Festival eingeladen. Zuhause in Italien wird Luchetti für das Drehbuch zum Film mit einem weiteren Donatello ausgezeichnet.

1995 ist Luchetti unter der Regie von Antonio Luigi Grimaldi und als Partner von Monica Bellucci und Asia Argento in IL CIELO E SEMPRE PIU BLU zum letzten Mal als Schauspieler zu sehen. Von da an konzentriert er sich - sehr erfolgreich - auf die Arbeit als Drehbuchautor und Regisseur. So wurde sein Film I PICCOLI MAESTRI 1998 in den Wettbewerb von Venedig eingeladen. Für MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO gewann Daniele Luchetti erneut einen Donatello als Autor des besten Drehbuchs.

Filmografie

2007 MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO
2003 DILLO CON PAROLE MIE
2000 12 POMERIGGI (Dokumentarfilm)
1998 I PICCOLI MAESTRI
1995 LA SCUOLA
1994 L'UNICO PAESE AL MONDO (Kollektiv-Film)
1993 ARRIVA LA BUFERA
1991 IL PORTABORSE
1990 LA SETTIMANA DELLA SFINGE
1988 DOMANI ACCADRA
1985 JUKE BOX (Kollektiv-Film)


Stefano Rulli und Sandro Petraglia - Drehbuch

Stefano Rulli wurde 1949 und Sandro Petraglia 1947 in Rom geboren. Beide starten in den 1970er Jahren - zuerst getrennt - eine Karriere als Drehbuchautoren, die sie dann ab Ende des Jahrzehnts hauptsächlich gemeinsam weiterführen. Anfangs der 1980er Jahre realisieren sie eine Trilogie über die Vorstadt Roms und 1991 arbeiten sie mit IL PORTABORSE zum ersten Mal mit Regisseur Daniele Luchetti zusammen. Ihren grössten gemeinsamen internationalen Erfolg erreichen sie 2003 mit dem Drehbuch zum mehrfach preisgekrönten Film LA MEGLIO GIOVENTU - DIE BESTEN JAHRE von Marco Tullio Giordana.

Neben ihrer gemeinsamen Arbeit sind Rulli und Petraglia beruflich auch immer wieder alleine tätig: Stefano Rulli hat unter anderem 2005 den Dokumentarfilm UN SILENZIO PARTICOLARE realisiert und schreibt regelmässig fürs Fernsehen; Sandro Petraglia hat die Vorlage für verschiedene Spielfilme geliefert, unter anderem BIANCA von Nanni Moretti, GIULIA E GIULIA von Peter Del Monte mit Kathleen Turner, Gabriel Byrne und Sting in den Hauptrollen, FIORILE der Gebrüder Taviani oder kürzlich LA RAGAZZA DEL LAGO von Andrea Molaioli.

Filmografie (Auswahl)

2007 MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO, von Daniele Luchetti
2005 ROMANZO CRIMINALE, von Michele Placido
2004 LE CHIAVI DI CASA, von Gianni Amelio
2003 LA MEGLIO GIOVENTU, von Marco Tullio Giordana
1997 LA TREGUA, Francesco Rosi
1995 LA SCUOLA, von Daniele Luchetti
1992 IL LADRO DI BAMBINI, von Gianni Amelio
1991 IL PORTABORSE, von Daniele Luchetti
1989 MERY PER SEMPRE, von Marco Risi
1982 LUNARIO D'INVERNIO, von Stefano Rulli und Sandro Petraglia
1981 SETTECAMINI DA ROMA, von Stefano Rulli und Sandro Petraglia
1980 IL PANE E IL MELE, von Stefano Rulli und Sandro Petraglia
1977 IL GABBIANO, von Marco Bellochio


Elio Germano - Accio

Elio Germano wurde am 25. September 1980 in Duronia, Italien, geboren. Nach einem frühen Umzug nach Rom begeistert sich Germano schon als 13jähriger für die Schauspielerei. Mit 14 beginnt er seine Mitarbeit bei mehreren Theatergruppen wie z.B. Il Colosseo, Il Furio Camillo oder Il Teatro de' Cocci. 2005 wird zu Elio Germanos grossem Jahr: Er spielt in fünf Filmen mit. Unter anderem bieten ihm die Regisseure Dario Argento (in TI PIACE HITCHCOCK?) und Gabriele Salvatores (in QUO VADIS BABY?) eine Rolle an.

Für seine Rolle in Giovanni Veronesis Film CHE NE SARÀ DI NOI wird er bereits 2004 als bester Nebendarsteller für den David di Donatello nominiert. Drei Jahre später schliesslich gewinnt er den italienischen Oscar als bester Schauspieler für seine Darstellung des Accio in MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO.

Filmografie (Auswahl)

2007 MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO, von Daniele Luchetti
NESSUNA QUALITA AGLI EROI, von Paolo Franchi
2006 SANGUE, von Libero Di Rienzo
N (LO E NAPOLEONE), von Paolo Virzì
2005 MELISSA P., von Luca Guadagnino
TI PIACE HITCHCOCK?, von Dario Argento
QUO VADIS BABY?, von Gabriele Salvatores
ROMANZO CRIMINALE, von Michele Placido
2003 CHE NE SARA DI NOI, von Giovanni Veronesi
2002 ORA O MAI PIU, von Lucio Pellegrini
LIBERI, von Gianluca Maria Tavarelli
2001 RESPIRO, von Emanuele Crialese
ULTIMO STADIO, von Ivano De Matteo
2000 CONCORRENZA SLEALE, von Ettore Scola
1999 IL CIELO IN UNA STANZA, von Enrico und Carlo Vanzina


Riccardo Scamarcio - Manrico

Riccardo Scamarcio wurde am 13. November 1979 in Trani, Italien, geboren. Mit 16 bricht er das Gymnasium ab und zieht mit einem Freund nach Rom, um dort Schauspielkurse am Centro Sperimentale zu besuchen. 2001 startet Scamarcio seine Karriere als Filmschauspieler mit der Fernsehserie "Compagni di Scuola", in der er eine Nebenrolle erhält. Dies führt zwei Jahre später zu einer kleinen Rolle in LA MEGLIO GIO-VENTU von Marco Tullio Giordana. Diese Erfahrung öffnet ihm weitere Türen und macht ihn zu einem inzwischen viel gefragten jungen Schauspieler in seiner Heimat Italien. Er dreht unter anderem mit Monica Belluci MANUALE D'AMORE 2 und ist auch in Abel Ferraras neuem Film GO GO TALES zu sehen.

Filmografie (Auswahl)

2007 MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO, von Daniele Luchetti
HO VOGLIA DI TE, von Luis Prieto
GO GO TALES, von Abel Ferrara
MANUALE D'AMORE 2, von Giovanni Veronesi
2005 TEXAS, von Fausto Paravidino
ROMANZO CRIMINALE, von Michele Placido
L'UOMO PERFETTO, von Luca Lucini
2003 TRE METRI SOPRA IL CIELO, von Luca Lucini
IL MOTORE DEL MONDO, von Lorenzo Cicconi Massi
2002 ORA O MAI PIU, von Lucio Pellegrini
LA MEGLIO GIOVENTU, von Marco Tullio Giordana


Diane Fleri - Francesca

Geboren 1983 in der Bretagne und seit 15 Jahren in Rom lebend, ist Diane Fleri nicht nur auf dem Papier sowohl Französin als auch Italienerin. Mit 16 startet sie ihre Karriere im italienischen Kino mit einer ersten Rolle in COME TE NESSUNO MAI von Gabriele Muccino. Anschliessend geht sie nach Paris, um zu studieren und spielt dort hauptsächlich Theater. Nach einigen Auftritten im italienischen Fernsehen spielt sie in MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO die zweite Rolle in einem Spielfilm. Im Juli dieses Jahres hat Diane Fleri eine der Hauptrolle in der neuen italienischen Fernsehserie "I liceali" übernommen.

Filmografie (Auswahl)

2007 MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO, von Daniele Luchetti
1999 COME TE NESSUNO MAI, von Gabriele Cuccino

Impressum | Website: Sven Barletta